Die Hingabe

Da Sein.
Nichts unterdrücken. Nichts weg haben wollen. Nichts verändern.
Entspannen dem was ist. Wie es im Moment ist. Wer wünscht sich das nicht?
Der Schlüssel dazu ist: Die Hingabe
Sich etwas, oder jemanden oder einfach dem Leben hingeben.
Dir Selbst. Dir mit all dem was im Moment in Deinem Leben ist und zu Dir gehört. Aufhören zu steuern. Zu überlegen. Alle Anstrengungen los lassen. Die Führung abgeben.

Hingabe ist nicht zu vergleichen mit Aufgabe. Aufgabe hat etwas Hilfloses. In der Hingabe liegt unermessliche Kraft und Stärke. Durch die Hingabe kommst Du in die Verbindung mit allem was ist. Das Alleinsein hört auf. Du bist kein Einzelkämpfer mehr.

Was braucht es für die Hingabe?

Aus meiner Erfahrung heraus am allermeisten eins: Mut!


In der Schwangerschaft durfte ich das Gefühl der Hingabe noch besser kennen und verstehen lernen. Und diese Erfahrung teile ich gerne mit Euch.

Die Schwangerschaft ist ein Prozess in dem ich von etwas anderem geleitet werde. Von dem neuen Lebewesen in mir. Die Schwangerschaft – ein Prozess der von Natur aus perfekt ist. Umso weniger ich verändere umso besser.

Ich darf mich ganz hinein geben und komme in der Hingabe an Ufer die ich bisher nicht kenne. Etwas ganz Neues. Unser Kopf kann uns nur dahin führen wo wir schon gewesen sind. Bekannte Strukturen, bekannte Gefühle. Aus dem Gelernten und Erfahrenen heraus, führen wie uns selbst. Unser Leben führen wir aus alten Erfahrungen heraus.

Entscheidungen fällen wir aus Erfahrungswerten heraus.

Aber kann so etwas wirklich neues in Dein Leben kommen? Eine wirkliche Veränderung?

Wie wäre es, wenn es einen perfekten Prozess geben würde, der uns schon von Geburt an führt und bildet. In den wir uns nur hinein fallen lassen dürfen. Vom Leben geführt und getragen werden.

Das kann nur erfahren werden, wenn Du bereit bist, Dich etwas das außerhalb von Deinem Verstand liegt, hinzugeben.

Hingabe kann uns auf eine ganz neue Ebene bringen. Kann unser Leben wirklich verändern. Hingabe an das was ist. Das muss bei Dir keine Schwangerschaft sein. Hingabe an Dein Leben, Deinen Partner, Deinen Beruf, Hingabe an das, was im Moment bei Dir da ist.

Sich etwas bedingungslos hinzugeben, und sich voll und ganz auf etwas einzulassen, ist eine wunderschöne Erfahrung. Dann erfährst Du Neues.

Du lässt etwas zu Dir was außerhalb Deines Filters liegt. Des Filters Deines Verstandes. Was lässt Du zu Dir durch?

Sich ohne innere Blockaden hingeben.

Vertrauen.

Das ist vielen früh abhanden gekommen. Durch Mangelerfahrungen denken wir, wenn wir nichts oder kontrollieren, passiertes etwas schlimmes. Wir könnten im schlimmsten Fall sterben. Wenn wir nicht um unser Überleben kämpfen gehen wir unter.

Durch solche Gedankenstrukturen haben wir aufgehört uns hinzugeben.
Wir vertrauen nicht mehr. Nicht dem Leben. Nicht anderen Menschen.

Und glaubt mir – das ist die Größte Quelle der Trauer in Euch.

Weil Ihr so nie wirklich jemandem nah sein könnt. 

Hingabe wird, wie gesagt, oft mit Hilflosigkeit verwechselt. Das stimmt nicht. Es ist nur so, dass wir uns nicht selbst helfen, sondern ins Vertrauen gehen, und die Erfahrung machen,
vom Leben getragen werden. Uns wird geholfen.

Wir werden als Babys alle in die Hingabe hinein geboren. Es ist sozusagen das erste das Dich im Leben erwartet. Du musst Dich anderen Menschen und Deinem Umfeld hingeben. Du kannst noch nicht für Dich alleine sorgen.

Und das hat nichts mit Hilflosigkeit zu tun. Sondern mit einem Vertrauen in die Welt. Ein Vertrauen das etwas anderes sich um Dich sorgt. Gut aufgehoben zu sein. Getragen, genährt und geliebt zu werden. Vom Leben. Ohne etwas dafür tun zu müssen.

Wie es ein Baby tut.

Sich in Arme hinein gänzlich fallen lassen. Ein Gefühl nach dem sich jeder Mensch in der Tiefe sehnt. In der Hingabe kannst Du Dein Urvertrauen finden.

Ich werde geliebt und getragen und bin sicher auf der Welt.

Wir haben andere Erfahrungen gemacht und solche Angst davor das wir uns nicht mehr wirklich öffnen.

Wir geben uns selten etwas ganz hin. Halten uns Hinterfenster offen. Versuchen uns abzusichern. Handeln aus der Angst nicht sicher zu sein.

Leider können wir dann nie erfahren was wirklich in einer Situation liegt. Was vielleicht schon als Hilfe für Dich da ist.

Du kannst nicht erfahren wie Dein Leben wirklich aussehen würde. Oder was Dir Dein Beruf bringen würde wenn Du Dich ganz hinein gibst. Wie eine Freundschaft sich entwickeln würde wenn Du keinen Teil von Dir zurück hältst. Keine Wahrheit, kein ungutes Gefühl, keine Angst. Wenn Du Dich wirklich greifbar machst und hinein gibst. Als was was Du bist.

Es ist wie wenn Du ganz ins Meer steigen würdest und nicht nur vorsichtig einen Zeh hinein hältst.

So verwährst Du Dir aus Angst den Ozean. Und die Lust und Freude frei zu schwimmen.

Geben wir uns nicht wirklich hin, wird Dich Dein Leben immer an den selben Scheidepunkt bringen. Dorthin wo Du einst Dein Vertrauen verloren hast. Meist an ein Kindheitsgefühl. Dort könntest Du Dich wieder ans Urvertrauen, an Dein Leben anknüpfen. Wenn Du bereit bist Dich hinzugeben.

Wie sehr gibst Du Dich Deinem Leben und dem was darin ist hin? Hältst Du immer etwas zurück oder bringst Du Dich ganz ein?

Das kannst nur Du beantworten. Keiner wird hinter Dir eine Maske schauen können. Niemand holt Dich in Dein Leben. Das Leben wir Dich abholen wenn Du Dich ganz hinein gibst.

Viele Fragen uns, wann es Zeit ist eine Partnerschaft zu beenden. Wann lohnt es sich nicht mehr zu „kämpfen“?

Dann ist unsere Antwort: Hast Du Dich denn schon ganz eingebracht? Ganz hin gegeben?
Bist du bereit den Kampf los zu lassen und alles was in Deiner Partnerschaft liegt anzunehmen?
Und vor allem. Bist Du ganz da? Bist Du als Partner überhaupt greifbar. Kann man mit Dir zusammen sein? Bist Du mit Dir gut zusammen?

Lass Dich ein. Ohne Berechnung. Ohne Vermeidungsstrukturen aus der Angst heraus geboren.
Du hältst so, nicht nur den anderen Menschen von Dir ab, sondern vor allem Dich selbst aus Deinem Leben heraus.

Probiere etwas Neues. Gib Dich hin. Wenn auch nur für eine bestimmte Zeit. Gib Dich ganz hinein und halte Dir keine Hintertür auf. Erst dann kannst Du ein wirkliches Bild von dem bekommen wo Du gerade stehst. Vielleicht ist es ganz anders als Du im Moment erkennst. Sei wirklich da und von dort aus geh den nächsten Schritt.

Du wirst einen anderen Horizont am Himmel erkennen.

Sich Selbst zurück zu halten, hält das Leben von Dir auf Abstand. Gib Dich hinein. Schwimme eine Zeit mit, statt anstrengend dagegen. Mach es Dir leicht. Schau was das Leben, Deine Partnerschaft mit Dir vorhat.

Du wirst nicht unter gehen. Du tauchst auf. 

Lasse Dich dahin tragen wo Du hingehörst. Dafür musstest Du nie kämpfen. Nur Da Sein. Empfangen. Ja sagen zu dem was ist.

Wie ein Baby.

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen Sommer der Hingabe.

Bring Dich ein. Gib Dich hin. Zeig Dich uns und den anderen. 
Für Dich, für Die anderen, für die Welt.

Wenn Du Lust auf ein Tagesseminar zum Thema Hingabe hast dann schreib mir. Gibt es genug Menschen die sich hingeben wollen, dann biete ich eins an!

PS: Natürlich ist das aus der weiblichen Haltung heraus geschrieben. Hingabe/Sein ist toll und Tun ist auch nicht weniger wertvoll. Es ist nur wichtig, dass das Sein vor dem Tun kommt. Das innerlich bejahende ankommen vor dem Tun/bewussten Verändern. Komme innerlich an und dann handle aus der Freude heraus. Nicht aus der Angst. Nicht etwas tun um zu Sein. Das Sein wurde uns von Beginn an geschenkt. Dafür müssen wir nichts tun 🙂

Alles Liebe und auf bald
ღ Herzensgrüße ღ
Veronika

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIN
Share
Getagged in
There is 1 comment on this post
  1. Kirstin Luhmer
    Juni 30, 2019, 4:04 pm

    Liebe Veronika,

    wie schön von Dir zu lesen und dass es euch drei gut geht! Dein Text hat mich sehr berührt!! So schön geschrieben und genau, wonach ich mich im Moment sehr in mir sehen! Mich ganz und gar hingeben zu können. Darüber habe ich in letzter Zeit sehr viel nach gedacht und nehme immer deutlicher noch immer eine Sperre in mir wahr. Ich möchte mich gerne ganz zeigen wie ich bin und 100% auf Flo einlassen können.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du dazu das Seminar machen würdest und ich komme dann gerne!

    Ganz liebe Grüße
    Kiki

Antwort hinterlassen